Laura (45 von 58).jpg

Cacao as plantbased medicine

Kakao macht unsere geliebte Schokolade schokoladig! Es ist eine Pflanze die dich physisch als auch energetisch nährt. Ihre heilenden Wirkstoffe und Mineralien, wie Magnesium, Serotonin und Tryptophan wärmen und entspannen deinen Körper, beruhigt deine Nerven und öffnen dein Herz. Auf eine sanfte Art lassen sie Glücksgefühle entstehen. Die Theobromine wirken ähnlich anregend auf Körper und Geist wie Coffein, nur sehr viel weicher und weniger aufpushend. Abgesehen davon enthält Kakao pflanzliches Eisen und sogar mehr Calcium als in Kuhmilch. Nicht umsonst heißt es, dass Schokolade uns so glücklich macht!

Ursprünglich stammt Kakao aus der Olmec Kultur, welche vor ungefähr 5000 Jahren in Mittelamerika lebte und wird seitdem von den indigenen Völkern als Medizin gesehen. Über die Jahre wurde das Kakaoritual von den Maya und Inka entwickelt. Heute erreicht Kakao uns immer mehr in den westlichen Städten. Es wird sagt, dass die Heilpflanze ihre eigene Seele hat, die sich dorthin bewegt, wo ihre Qualitäten gebraucht werden.

Das Getränk wird aus zeremoniellen, biologisch angebauten Kakaobohnen zubereitet. Diese wurden nach der Ernte fermentiert und zu einer Paste verarbeitet, welche dann vor den Zeremonien in veganer Milch oder Wasser erwärmt werden. Je nach Belieben wird das leckere Elixier mit Gewürzen oder Kräutern ergänzt. Der Unterschied zum im Supermarkt erwerblichen Kakao liegt dabei in der Herstellung. Zeremonieller Kakao wird fair, biologisch, unverarbeitet, und mit viel Achtsamkeit und Liebe angepflanzt, geerntet und verarbeitet.

pexels-pixabay-50707.jpg
lpogo-white.png